Beef Jerky selber machen

Was wird benötigt?

Dörrautomat - hier habe ich Dir mal das Gerät verlinkt das ich verwende. Link
Aber auch im Backofen kannst Du Dein Beef Jerky trocknen.

Die Marinade

Rezept:

  • 250g Rinderrouladen
  • 150 ML Worcestersauce
  • 200 ML Sojasauce
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1 TL Salz
  • 1 TL TL Pfeffer
  • 1 TL Zwiebelgranulat
  • 3 EL Ketchup

Vermänge die Zutaten in einer Schüssel. Ich gebe immer noch etwas Chilipulver mit in die Marinade. Du kannst aber auch Kräuter wie Rosmarin, Salbei oder Thymian in die Marinade mischen.

Das richtige Fleisch

Hier kommt es auf Deine Vorlieben an. Ich verwende meist Rinderbraten oder Rinderrouladen. Diese schneidest Du am besten in ca.3 – 4 mm dünne Streifen. Im Anschluss kannst Du das Fleisch mit der Marinade vermischen. Damit die Marinade auch gut in das Fleisch einziehen kann, füllst Du die Fleisch-Marinadenmischung am besten in einen Gefrierbeutel und lässt das ganze für ca. 12 Stunden im Kühlschrank ziehen. Zwischendurch kannst Du die Mischung nochmal durchkneten damit auch an jede Stelle des Fleisches die Marinade kommt.

Trocknen im Dörrautomat

Schütte Dein eingelegtes Fleisch durch ein Sieb ab und lasse es für ca. 15 Minuten abtropfen. Sollte das nicht ausreichen, breite etwas Küchenrolle aus und verteile das Fleisch darauf. Tupfe es etwas ab. Jetzt kannst Du das Fleisch gleichmäßig auf die Gitter des Dörrgeräts verteilen. Achte hierbei auf etwas Abstand zwischen den Fleischstreifen damit die warme Luft gut zirkulieren kann. Nach etwa 5-7 Stunden bei 60 Grad ist dein Beef Jerky fertig. Sollte es nach deinem Augenschein noch zu feucht sein, kannst Du die Dörrzeit einfach verlängern.

Trocknen im Backofen

Verteile die Fleischstreifen gleichmäßig auf einem mit Backpapier bedeckten Backblech. Solltest Du einen Rost haben, würde ich dieses bevorzugen (ohne Backpapier). Stelle Deinen Backofen auf ca. 80 Grad (Umluft). Damit die Feuchtigkeit aus dem Backofen entweichen kann ist es Ratsam die Ofentüre einen kleinen Spalt geöffnet zu lassen.

Nach dem Trocknen

Guten Appetit! Um das Beef Jerky möglichst lange zu Lagern würde ich es in Zipbeutel verpackt im Kühlschrank lagern. Für den besten Geschmack empfiehlt es sich, zwei oder drei Tage mit dem Verzehr zu warten.

Viel Spaß beim Ausprobieren

Bastian und Melanie

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.